Geschichte

1909
Der Buchhalter Lauritz Thobo-Carlsen erwirbt eine kleine Marzipanmanufaktur im Zentrum von Odense (Dronningensgade). Seine Kunden sind Bäcker und Konditoren, die das viele Marzipan, das sie brauchen, bedarfsweise selber herstellen. Er strebt an, frisches Marzipan von gleichbleibender Qualität industriell herzustellen. Zunächst erfolgt das Schälen und Zerkleinern mithilfe großer Mörser in Handarbeit. In den nächsten 30 Jahren entwickelt sich die Odense Marcipanfabrik stetig, es werden Maschinen angeschafft und logische Fertigungsabläufe eingerichtet. Bei der Endkontrolle spielt das menschliche Auge die Hauptrolle, woran sich bis heute nichts geändert hat.

30er-Jahre des vorigen Jh.
Man beginnt damit, neue Rezepte an Bäcker und Konditoren auszusenden. Viele der während der letzten 70 Jahre entstandenen Trockenkuchen sind auf diese Weise entstanden, z. B. der hierzulande beliebte „Napoleonshat“.

50er-Jahre des vorigen Jh.
In Odense (Toldbodgade) entsteht ein neues Werk mit Versuchsbäckerei und Labor. Das Unternehmen steigt ins Exportgeschäft ein. Es werden 100 unterschiedliche Qualitäten hergestellt, die von reinem Persipan bis hin zu ausschließlich aus Mandeln bestehender feiner Marzipanmasse reichen. Erstmals wird auch Nougat, bestehend aus Haselnüssen, hergestellt. Darüber hinaus werden noch gehackte Nüsse, Mandelsplitter usw. für Bäcker und Großbäckereien angeboten.

1961
Odense Marcipan wird das Recht zuerkannt, sich „Lieferant des Königlich Dänischen Hofes“ nennen zu dürfen.

60er-Jahre des vorigen Jh.
Die bei der Verarbeitung von Nüssen gemachten Erfahrungen werden zum Aufbau des Produktzweiges ‚Snack-Artikel’ genutzt. Im Jahre 1963 kommen gesalzene Erdnüsse unter dem Namen KiMS auf den Markt. Das Unternehmen wird in kurzer Zeit zum größten inländischen Hersteller in diesem Marktsegment.

1991
Odense Marcipan wird vom norwegischen Lebensmittelkonzern ORKLA übernommen. Das Unternehmen wird in zwei Gesellschaften aufgeteilt (Odense Marcipanfabrik und Kims).

1994
Der Name des Unternehmens wird in Odense Marcipan A/S geändert.

1997-98
Die Fertigung von Nougat und Nusserzeugnissen wird von KiMS in Søndersø nach Odense verlegt, sodass die gesamte Herstellung hier erfolgt. Odense Marcipan wird gemäß ISO 9001 zertifiziert.

1999
Der ORKLA-Konzern erwirbt den schwedischen Marzipanhersteller KÅKÅ AB (zwei Werke) und das Großhandelsunternehmen MaltCentralen. Die Verantwortung für die Marzipanherstellung wird der Odense Marcipan A/S übertragen.

2000-2001
Während dieser beiden Jahre wird das Werk wesentlich erweitert und präsentiert sich nunmehr als einer der weltweit größten Hersteller von Marzipan.

2005
Odense Marcipan erwirbt die Fa. Bæchs Conditori in Hobro.

2006
Odense Marcipan erhält die Auszeichnung der Lebensmittelindustrie für die beste Personalvertretung (Fødevareindustriens pris for bedste Samarbejdsudvalg).

2007
Die Fa. Marcia Industri A/S wird hinzugekauft und im September d. J. wird Odense Marcipan gemäß den Normvorschriften des British Retail Consortium zertifiziert.
Im gleichen Jahr wird das Prädikat „Superbrands Business to Business” verliehen.

2008
Odense Marcipan übernimmt den italienischen Marzipanhersteller Naturel Food, der sich auf die Serienfertigung von Marzipanmasse für die industrielle Weiterverarbeitung spezialisiert hat.

2009
Am 15. Dezember feiert Odense Marcipan sein 100-jähriges Bestehen.

Nach wie vor hält man an dem Konzept fest, Bäcker/Konditoren, Catering-Betriebe und Lebensmittelhersteller mit Rohstoffen und Konzeptvorschlägen sowie den Einzelhandel mit Fertigerzeugnissen zu beliefern, die insbesondere in der Vorweihnachtszeit sehr gefragt sind.

Auch heute noch lautet das Motto:
"Qualität begründet den guten Ruf, der auch die Zahl der Kunden anwachsen lässt". (Zitat des Gründers von Odense Marcipan)

Inspiration
         pur

Hier finden Sie die beliebtesten Rezepte mit unserem Marzipan - lassen Sie sich einfach inspirieren und verführen...